Badevergnügen im Garten: das kann der Outdoor-Whirlpool

Insbesondere nach einem anstrengenden Tag verspricht ein Whirlpool die nötige Entspannung. Bei angenehm warmer Temperatur blubbert das Wasser im Becken – welch eine Wohltat. Doch heutzutage ist es nicht nur üblich, die eigene Badewanne oder andere Wellnessoasen im Innenbereich mit Outdoor-Whirlpools aufzuwerten. Längst ist ein Outdoor-Whirlpool kein unerreichbarer Luxus mehr, den nur wohlhabende Menschen finanzieren können. Ganz im Gegenteil. Mittlerweile sind Outdoor-Whirlpools – ebenfalls als Jacuzzi bekannt – bei genügend Platz im Außenbereich für nahezu jedermann erschwinglich.

Beheizte Wasserbecken mit einem angenehmen Massageeffekt 

Outdoor-Whirlpools sind beheizte und mit warmem Wasser gefüllte Wohlfühloasen, die dank eingebauter Düsen einen angenehmen Massageeffekt versprechen. Kann ich Whirlpools für Outdoor benutzen? Diese Frage stellt sich heutzutage vielen Anbietern überhaupt nicht mehr. Mit Zubehör wie Jetpumpen, einem Kartuschenfilter und einer Zirkulationspumpe kann das Abenteuer Outdoor-Whirlpool auch schon beginnen. Dann stellt sich nur noch die Frage nach der richtigen Formgebung. Heutzutage gibt es Whirlpools in verschiedenen Beckenformen. Deren Vielfalt reicht von kreisförmigen und ovalen Modellen über dreieckige oder quadratische bis hin zu rechteckigen Whirlpools. Die Größen variieren stark, so dass zwei bis hin zu acht Personen in dem Whirlpool Platz nehmen können. Kleinere Versionen – sogenannte Whirlwannen – sind für maximal zwei Personen geeignet.

Die meisten Whirlpools werden heute für Gärten und Terrassen genutzt 

Generell ist ein Großteil aller Whirlpools heutzutage für den Außenbereich konzipiert. Deshalb bauen die meisten Haus- oder Wohnungsbesitzer die Pools nur dann im Innenbereich ein, falls der Garten nicht genügend Platz bietet. Aufgrund des hohen Eigengewichts können Whirlpools in Innenräumen statische Probleme verursachen. Herrscht in Innenräumen in der Nähe der Whirlpools außerdem eine hohe Luftfeuchtigkeit vor, könnte diese innen schwerwiegende Schimmelschäden verursachen. Deshalb sind die Pools für die Terrasse oder den Garten besonders gut geeignet.

Entspannungsmomente nach einem stressigen Tag 

Outdoor-Whirlpools lassen Wellnessgefühl aufkommen, das nach einem anstrengenden Tag die Lebensgeister aktiviert. Aus medizinischer Sicht verspricht ein Whirlpool für den Außenbereich ebenfalls deutliche Vorteile. Durch den Massageeffekt ist der kleine Wellnesstempel in der Lage, Beschwerden wie Muskelverspannungen oder Rückenschmerzen zu lindern. Da ein eingebauter Whirlpool den Wohnkomfort steigert, erhöht sich automatisch der Wert der dazugehörigen Immobilie. Dennoch ist ein Outdoor-Jacuzzi eine Investition, die gut durchdacht sein sollte. Insbesondere größere Whirlpools sind fast genauso teuer wie Pools. Die Betriebskosten fallen ebenfalls ins Gewicht. Deshalb rentiert sich ein Outdoor-Jacuzzi in erster Linie für Personen, die die Wohlfühloase tatsächlich regelmäßig nutzen.

Arten von Outdoor-Whirlpools im Überblick 

Zur Wahl stehen unter anderem folgende Arten an Outdoor-Whirlpools:

  • aufblasbarer Whirlpool: zumeist für zwei bis vier Personen geeignet; Ausstattung mit Zubehör wie Pumpen, Heizung, Massagedüsen und Kartuschenfilter
  • Portable Spa: komplette Jacuzzi-Einheit mit permanenter Wasserbeheizung; aus robusten Materialien angefertigt; mit mehreren Massagepumpen
  • Swim Spa: vier bis sechs Meter lang; mit integrierter Gegenstromanlage

Ergänzend sei erwähnt, dass sich die eigenen finanziellen Möglichkeiten natürlich maßgeblich auf die Größe und Ausstattung des Outdoor-Whirlpools auswirken. So genügt ein Whirlpool mit einfacher Ausstattung für Nutzer, die ein Jacuzzi ausschließlich zur Entspannung nutzen. Während Whirlpools für den Garten mit gehobener Ausstattung über Massagedüsen in spezieller Anordnung verfügen, sind Pools mit Spezialausstattung häufig individuellen Bedürfnissen ihrer Nutzer angepasst. Mit dem richtigen Konzept könnten diese Modelle das eigene körperliche Wohlbefinden maßgeblich verbessern.